Konzept

LiSA e.V. bietet 30 Ausbildungsplätze im Rahmen der Benachteiligtenförderung - SGB II, SGB III, SGB VIII - insbesondere für junge Frauen und junge Mütter im Alter zwischen 16 und 27 Jahren aus sozial benachteiligten und individuell beeinträchtigten Lebenslagen. Sie können aufgrund ihres familiären und sozialen Umfeldes, ihrer kulturellen Herkunft oder ihrer ökonomischen Situation Beeinträchtigungen erfahren haben. Mit sozialpädagogischer Unterstützung werden die oft negativne Lern- und Schulerfahrungen und Probleme in ihrer persönlichen Entwicklung in Angriff genommen .

Unser Ziel ist es,
die jungen Menschen zum der Abschluss der Berufsausbildung vor der Handwerkskammer bzw. Innung mit dem Gesellenbrief zu bringen, als ein Baustein für eine selbständige Lebensführung und die ganzheitliche Entwicklung ihrer Persönlichkeit.

Unser Ausbildungsteam, bestehend aus Ausbildungsmeister/innen, Sozialpädagoginnen und Stütz- und Förderlehrer/innen setzt an den Stärken und Kompetenzen der jungen Menschen an. Mit einem ganzheitlichen Ansatz bauen wir die vorhanderen Fähigkeiten und Ressourcen des Einzelnen weiter aus und berücksichtigen immer die gesamte Lebenssituation der jungen Menschen. Die Auszubildenden werden im Rahmen einer individuellen Förderplanung in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und erhalten Hilfe zur Selbsthilfe.

Bestandteil der Ausbildungen ist der projektinterne Stütz- und Förderunterricht. Im Rahmen einer individuellen Förderung in Kleingruppen oder im Einzelunterricht werden schulische Defizite aufgearbeitet und Lernblockaden gelöst. 

Der Unterricht wird handlungsorientiert gestaltet und mit dem Ausbildungsalltag der Werkstatt und den Anforderungen in der Berufsschule verknüpft, so dass die Kompetenzen für ein selbstgesteuertes Lernen verbessert werden.

Eine intensive, individuelle Prüfungsvorbereitung ist Teil unseres Förderkonzeptes.

Die sozialpädagogische Begleitung zielt darauf, die jungen Menschen zu einem persönlichen und beruflichen Leben in eigener Verantwortung und zu einer selbständigen Lebensplanung zu befähigen.

Die jungen Menschen werden bei der Bewältigung von individuellen Problemen, Konflikten und in Krisensituationen im Alltag und im Beruf unterstützt. Sie erlernen Lösungsstrategien und entwickeln dabei persönliche und soziale Kompetenzen.

Die individuelle sozialpädagogische Unterstützung wird durch gruppenpädagogische Angebote ergänzt.

Additional information