Bootsbauerei

  • Ausbildungszeit 42 Monate; in Teilzeit 48 Monate
  • Start jeweils der 1.September
  • Ausbildungsvergütung: entsprechend der außerbetrieblichen Ausbildungsvergütung
  • Zugangsberechtigungen: Interesse und Engangement für den Beruf
  • Sozialpädagogische Unterstützung
  • Förderunterricht
  • Ich möchte mehr erfahren >>

    Bootsbauer/innen arbeiten in den Bereichen Neubau, Umbau, Ausbau und Reparatur von Yachten und Booten und leisten den branchenüblichen Service. Dabei handelt es sich um Yacht- und Bootstypen in Holz-, Kunststoff-, Stahl und Aluminiumbauweise oder in einer Materialkombination. Sie führen ihre Arbeiten zum Beispiel in Werkstätten, in Werk- und Winterlagerhallen und in Außenanlagen von Werften sowie in Bootscentern und in Wassersportvereinen aus.

    Im Groß– und Einzelhandel für Sport– und Freizeitboote übernehmen Bootsbauer/innen Aufgaben in den Bereichen Beratung, Verkauf und Reparatur.

    Interessent/innen für eine Ausbildung zur Bootsbauer/in sollten mitbringen:

    • Neigung zu handwerklicher Tätigkeit mit künstlerisch - gestaltenden Anteilen
    • Spaß an der Handarbeit und am Umgang mit Werkzeugen und Maschinen
    • technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen
    • Bereitschaft zu körperlicher Tätigkeit, die mit Lärm und Staub verbunden sein kann
    • Interesse am Wassersport, z.B. Segeln, Rudern, Schwimmen
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit

    Die Ausbildung zum/r Bootsbauer/in ist eine duale Ausbildung, die Ausbildungszeit beträgt 42 Monate und wird mit der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer Lübeck abgeschlossen. Die Berufsausbildung kann zum 01.09. jeden Jahres aufgenommen werden. Die Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung, die dem in Berlin üblichen Tarif in überbetrieblichen Ausbildungen entspricht.


    Praxis

    Die praktische Ausbildung wird in unseren Werkstatträumen in Berlin - Tempelhof durchgeführt und wird durch betriebliche Ausbildungsphasen in Wirtschaftsbetrieben ergänzt. LiSA e.V. hat dazu in den vergangenen Jahren ein stabiles Netzwerk mit Wirtschaftsbetrieben aufgebaut.                                                                                


    Theorie

    Der Berufsschulunterricht findet in der Berufsschule der Handwerkskammer Lübeck - Travemünde als Blockunterricht statt. Insgesamt absolvieren die Auszubildenden 10 Blöcke a 4 Wochen.
    Der Unterrichtstoff ist in 12 Lernfelder unterteilt, in die überbetriebliche Unterweisungen, wie der Erwerb des Maschinenscheins, integriert sind.
    In der Regel sind unsere Auszubildenden im angeschlossenen Internat untergebracht.
    Der Berufsschulunterricht wird durch einen projektinternen Stütz- und Förderunterricht in Berlin begleitet.


    Sozialpädagogische Begleitung

    Die Ausbildung wird ergänzt durch individuelle sozialpädagogische Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung des persönlichen und beruflichen Alltags.

    Besonderheit

    Um den Auszubildenden die Integration in den ersten Arbeitsmarkt nach Abschluss der Ausbildung zu erleichtern, können sie im Rahmen der Ausbildung den Sportbootführerschein Binnen für Motor- und Segelboote erwerben.


 
 

Additional information